Conrad II. 21a) geb. ca 1475,80, war 1515 Gesandter nach Zürich und  1515 Spezial Gesandter nach Genf, betreffs Entwurf des Bündnis zwischen Frankreich und den Eidgenossen. Sein Name ist geschrieben “Conradus Nussbomer de Zug“. Erhielt 1518 eine päpsliche Pension von 11 Florin, die zweitgrösste Summe aller Aegeri Pensionäre. Hauptmann dieser Aegeri Soldaten war Heini Zigerli. Heini Rinderli erhielt 10 Florin. Total waren es 21 Pensionäre der Gemeinde „Egri“.

-Hans der Aelter 21b) geb. ca 1465, wohl Bruder des Obigen Conrad, ab 1491/1503 Söldner Werber für den franz.König Ludwig XII. Hans oder Jean Nussbaumer erhielt am 15.April 1501 ein Beglaubigungsschreiben mit Unterschrift vom König für eine Spezial Mission (Werbungen) in der Eidgenossenschaft.(Nussb Chronik S.64) Besonders Aktiv in den Jahren 1500-1508, Im Verrat von Novarra Beteiligt als Dolmetscher, Vermittler zwischen den Truppen des Königs und den Hauptleuten des Herzogs von Mailand, Ludovico Moro. (S.65) Auch Ambassador genannt, Spezial  Gesandter nach GR,  Starb in Chur 1518, hatte einen Sohn Hans, auch Hauptmann und Müller, & Bürger in Chur wohl auch dort gestorben.

– Conrad III. 29) geb. ca 1490, Ratsherr & Gesandter ab 1524, Ehe mit Magdalena Lotterbacher, Landvogt 1531-33,im Freiamt, 1527 Gewährsmann, 1557gen.Vogt,alt Ratsherr in Zug. Stiftet mit seiner Frau ein Jahrzeit.  Kinder, 3 Söhne, Jacob ,Conrad & Heini, Vogts sun.

-Jacob 36) geb.ca 1525,30, Hauptmann, Landammann 1583-85,1592-94,Erbauer des  „Zurlaubenhaus“ 1574, Ratsherr & oft Gesandter und Siegler, oo Barbara Zurlauben von Zug, Sie macht ein  Testament 1602 oder Verschreibung, Ehemann Jacob und Sohn Hans schon gestorben, die Sohns Kinder werden erwähnt als Erben. Sehr wichtige Angaben für Abstammung, im Fam. Buch und Bürgerbuch ganz falsche Abstammung dieser Familie.( s. S. 74-81,Nuss.Chronik).

-Heini 49) Fähnrich 1600, „Landvogt“ im Oberbüel, +24.1.1620, 1596/1600 Angeklagt wegen schlimmen Ehrverletzungen, Landesverweis & Begnadigt.  oo Marg.Trinkler, Testament 1637 hatten 4 Kinder: Hans Heinrich, Heinrich, Gertrud & Elsbeth. Testament von 1637 sehr wichtig, hier sind die Sohns Kinder erwähnt.  (Im Familienn Buch Oä falsche Abstammung)

– Hans 50 )geb.ca 1550, Hauptmann und Landammann 1601-03, Ratsherr und sehr oft als Gesandter. Erhielt 1588 eine spanische Pension mit den Söhnen, oo Anna Frick, Testament von 1585, viele Nachkommen, wird im Urbar von 1616 noch erwähnt. Wohnsitz „Hus und Hofstatt im Dorf Egeri, stost an die Landstrass, an das Riedt, die Allmend“. Der Vater wohnte 1563 am gleichen Ort, im gleichen Haus-Urbar 1563. Das Urbar 1616 wurde schon 1615 in Arbeit genommen, aber erst 1616 fertig gestellt. Hans starb im August 1615.

– Jacob 79) geb.6.1.1602-1668, Sohn des Hauptm. Michael & Cath.Iten, war 41 Jahre Pfarrer und Schulmeister in Aegeri. Von 1627-1668. Ritt während der Pestzeit durch das ganze Aegerital und half vielen Personen. Ein Drittel der Bevölkerung starb 1629 an dieser schlimmen Pestseuche. Gemälde von 1654 & 3 Wappenscheiben sind vorhanden. Siehe CD oder Nussbaumer Chronik. Stiftet ein Jahrzeit für Eltern, Grosseltern, auch für die Geschwister der Eltern und deren Kinder. Auch für Grosseltern Mutterseite.  Sein Kaplan war lange Zeit Jacob Billeter, später auch Pfarrer in Aegeri und Chronist. Seine Chronik wurde ca um 1645 angefangen und geht bis 1700. Diese Alte Billeter Chronik ist sehr wichtig für die Zeit im 17.Jahrhundert im Aegerital und im Zugerland.

—  Persönlichkeiten vom 18./ 19. & 20.Jh siehe in der Nussbaumer Chronik, & Ägeri Chronik oder im Nussbaumer Familien- Register auf der CD.