Der Ursprung und die Herkunft der Oberägeri Nussbaumer ist die Gegend von Spitzen-Hirzel an der Sihl ZH.

Als Stammvater kann „Walter zi deme Nussböüme“, Grundbesitzer“  in Super Biberegge de Wedeswile“   angesehen werden.  Der Hof Nussbäumen liegt an der Strasse Hirzel-Spitzen-Schönenberg.  Erwähnt am 31.Aug. im Jahr 1270. Er musste an das Kloster Wettingen als Grundbesitzer  24 feste Goldstücke und 4 Maas Weizen Zinsen.

Seine Nachkommen müssen nachher zum Teil an der Sihl geblieben sein, ein anderer Teil nach Wädenswil und ein Teil nach Aegeri  gezogen sein. Um 1402 hatte es einen Heinrich Nussboum und ein Ruedi Nussboum  in der Gegend an der Sihl, genannt die „Alten Lüt“.  1376 aber  auch schon Nussbaumer  in Erlenbach am Zürichsee, Herkunft wohl alle von Spitzen-Hirzel.

Die ersten Nussbaumer im Aegerital sind ab 1397/ 1401 bekannt und dort sesshaft geworden. Eine Linie der Nussbaumer sass auf dem Hof Haltenbüel.  Als erster Nussbaumer in Oberägeri  ist bekannt: „Haltenbuels Crutzbuoch 1397“. Heini Nussbaumer genannt Haltenbüel und sein Sohn Hans  starben beide 1422 in der Schlacht zu Arbedo bei Bellinzona.  Ein Jenni „Haltenbuel“ ist am 6.Aug.1401 Zeuge mit anderen  Einwohnern von Ägeri und am Berg(Mz):  Jenni von Töiffsetzi, Jenni Haltenbüel, Claus Schönmann, Hans Holzach, Weltin Kunratt,  Hensli von Schurtannen und andere. –Q UB ZG

Laut Zins Urbar von 1417 wohnten 4 Nussbaumer Familien im Aegerital:  Peter Nussboumer, huss und hofstatt, Jenni Nussboumers huss und hofstatt, Buel und Goss Mallosen und Rogeney, Henni  Nussboumers Tenli und Heroltzruti und sin hofstat.(Bretenberg).  Haltenbuels hus und hofstat und das Swerzlow.(Schwerzel).

Neben dem Zunamen „Haltenbuel“ gab es früh auch eine Lienie „Chriesi“ die

aber noch im 16.Jh. ausgestorben sind.

Quellen siehe Anfang der CD Nussbaumer Familien Register.